…und die Juden

Theater zum Reichspogromnacht – Gedenken 2021

wir wollen ein Zeichen gegen Antisemitismus setzen.

Plakat
Video-Clip zu …und die Juden

Von Schmerz, Lust und Weiterleben im weißen Hotel

Im imaginären „Weißen Hotel“, inspiriert durch den Roman von Donald M. Thomas, treffen sich jüdische und nichtjüdische Hamburger,-innen. Sie sind keine Schauspieler,-innen, aber sie haben Geschichten zu erzählen: authentisch, lustvoll, schmerzhaft. Holocaust-Überlebende, Israeli, Deutsche, Konvertierte, ehemals Geflüchtete aus Polen, der Ukraine und Russland. Nicht alle wollen sich in der Öffentlichkeit zeigen; andere springen ein und übernehmen ihre Geschichten. Da ist Angst vor „modernem Antisemitismus“ und da sind Schuld- und Schamgefühle. Und trotzdem lassen sich die Beteiligten auf dieses Projekt ein, weil sie an eine Zukunft der Juden in Deutschland glauben.

Ein Theaterprojekt von Evgeni Mestetschkin und Julia Solovieva. In Kooperation mit der Jerusalem-Akademie Hamburg, Familiendrama e.V., Galerie hinten links und der Schauspielschule für Film und Theater. Gefördert von der Behörde für Medien und Kultur und der Sozialbehörde, sowie der Amadeu Antonio Stiftung.

Aktuell stehen nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung. Daher ist eine Anmeldung erforderlich!

3-G-Regel

Eine Kooperation des Gemeinde Israelkreis und den Christlichen Israelfreunden Norddeutschland Hamburg e. V.

Ort Gemeindehaus der Marktkirche Poppenbüttel,
Poppenbüttler Markt 2, 22399 Hamburg

Zeit 20.11.2021 um 19:30h

Wegen der Covid-19 Pandemie stehen nur eine egrenzte Zahl an Plätzen zur Verfügung. Daher gilt für die Veranstaltung die 3G-Regel. Eine Anmeldung bis zum 10.11.21. ist unbedingt erforderlich.

    Anmeldung

    ...und die Juden

    Ich melde mich verbindlich an:

    Mit der Anmeldung erkläre ich mich einverstanden, dass meine Daten im Zusammenhang mit der Anmeldung zur Veranstaltung verwandt werden.

    Wir löschen Ihre Daten nach dem Ende der Veranstaltung.